Unser Präsident Maximilian “Max” Leitner stellt sich vor

Wir Ihr vielleicht wisst haben wir mit Maximilian Leitner unseren neuen Präsidenten für das Amtsjahr 2018/2019 gewählt. Wer mehr über ihn erfahren will, oder neugierig ist wohin der Kapitän die “MS RT44” hinsteuern möchte – Schaut vorbei!

Max, du bist seit etwas mehr als 2 Jahren am Tisch. Welche Erfahrungen konntest du in dieser Zeit sammeln?

Meine gesammelten Erfahrungen sind für diese kurze Zeit wirklich umfangreich und es ist kein Ende in Sicht. Wenn ich so zurückblicke, dann könnte ich glauben, dass ich vor Round Table in Zeitlupe durch mein Leben gepaddelt bin. Jeder Ruderschlag musste überlegt sein und um ein wenig Strecke zu machen, musste man ordentlich ranklotzen. Durch die Beständigkeit, die mit der Tischmitgliedschaft einhergeht, wird alles stark fokussiert und bleibt am laufen - Alle rudern gemeinsam. Sitzt man erst einmal an Deck der RT44, merkt man kaum noch wie die Wellen an einem vorbeiziehen - der Blick wandert Richtung Horizont.

Vorher war man einfach ein Junge in einem Ruderboot, der gegen die Gezeiten ankämpfte und obendrein seinen Kompass vergessen hatte. Die Wellen versinnbildlichen dabei zum einen die Probleme die man hat und die man für andere löst, wie auch die, von denen man profitiert. Ich beziehe mich nicht ausschließlich auf Wohltätigkeit, oder wie man bei RT sagt “Service“, es geht auch um die Bereiche Fun & Fellowship. Kurzum lautet die Formel wohl: Gemeinsam Stark!

Was hat dich an der Aufgabe gereizt den Tisch als Präsident zu führen?

Warum ich das Amt übernommen habe? Dafür muss man fragen warum ich dem Tisch beigetreten bin. Zu beidem kann ich nur sagen: Um etwas zu bewirken. Mein Antrieb und meine Werte sind von Anfang an gleich geblieben. Ich war einfach schon immer Tabler. Am Ende sind es aber meine Stärken, die zum Amt passen. Das hat Philipp bereits vor über einem Jahr erkannt, als er mich bat, sein Vize zu werden.

Welche Ziele möchtest du in deiner Amtszeit erreichen?

Als Mann der Zahlen fällt es mir schwer, kein Preisschild an meine Amtszeit zu heften. Wie vielen Leuten haben wir geholfen? Wie groß war unser Einfluss in einem Projekt? Aus gutem Grund sind solche Fragen zweitrangig. Das erkläre ich hier gern. Beim Tabling geht es um die Förderung und Vertiefung von Freundschaften, durch den gemeinsamen Dienst an der Allgemeinheit. So gesehen zählt am Ende nicht wie viele Stullen wir verteilt haben, oder wie viel Geld wir gespendet haben. Vielmehr sind der Austausch und das Gemeinsame das, was für den Tisch Tabling ausmacht:

Das Sammeln von gemeinsamen Erfahrungen und damit verbunden, das Schreiben einer gemeinsamen Geschichte. Wenn wir in diesem Sinne erfolgreich an unserem Miteinander arbeiten, stellt sich der Erfolg in Zahlen von alleine ein. Das liegt einfach an der hervorragenden Zusammensetzung von Charakteren - Dem Erfolgskonzept von Round Table. Und da sehe ich primär meine Aufgabe. Ich will in meiner Amtszeit den Rahmen für unbeschwertes Tabling schaffen.

Wie gedenkst du dies zu erreichen?

Wie alles andere auch. Durch Focus. In diesem Fall, auf die Aims & Objekts.

Unser Präsident Maximilian “Max” Leitner | Round Table 44 Berlin

Pressekontakt:

Round Table 44 Berlin |Christian Mietzner | pro@rt44.de
Text: Maximilian Leitner, Christian Mietzner
Bilder: Norman Wensky